Saisonende am Nievenheimer See

Letzte schöne Segeltage am Nievenheimer See

 

Der Oktober meinte es noch mal gut mit uns Seglern und bescherte uns herrliche Segelbedingungen am Nievenheimer See.

Die Seglerinnen der Frauensegelgruppe trafen sich an den letzten beiden Wochenenden vor dem Auswassern, um noch mal bei zwei bis drei Windstärken (Frauenwind!) und leicht bewölktem Himmel gemeinsam auf den Zugvögeln zu segeln.

Besonderes Highlight:

Inzwischen ist es möglich, zwischen den beiden Baggern auf den „neuen“ Teil des Sees zu segeln! Sobald man die Bagger passiert hat, nimmt der Wind zu, denn die Segelfläche auf dem neuen Teil ist viel größer und die Abdeckung durch Bäume ist geringer. Endlich sind wieder längere Schläge möglich und die teilweise unberührten Ufer mit den steilen Hängen lassen einen vergessen, dass man auf einem Baggersee unterwegs ist.

Schön zu beobachten waren die Graugänse, die sich auf der Wiese des Strandbades trafen, um sich auf den Abflug vorzubereiten und die mutigen Menschen, die die neue Wasserski-Anlage ausprobierten. Wir haben die Segelstunden auf dem neuen Revier sehr genossen und freuen uns schon auf die neue Saison, denn bis dahin ist der Durchbruch noch größer!

 

Inzwischen sind die Vereinsjollen aus dem Wasser geholt, durchgesehen und in die Hallen gebracht worden. Vielen Dank an die vielen fleißigen Helfer!

 

Unsere Jugend segelt natürlich fleißig weiter und kann den eisigen Winterwind kaum erwarten ;)

 

Marion Sprickmann

Frauensegeln