Einwinterung unserer Vereinsyacht LeYa

Thomas, unser Obmann der LeYa bat per Mail um Hilfe bei der Einwinterung und einige Helfer meldeten sich. Eine Crew aus fünf Leuten macht sich am Freitagabend, 24.10. auf nach Enkhuizen, um die LeYa für das Kranen und Einlagern vorzubereiten. Mit dabei waren Richard, Sven, Martina, Meike und Tomas.

 

Nach einem gemütlichen Abend an Bord der LeYa ging es los nach Warns. Ca 15 sm liegen vor der Crew, die beste Segelbedingungen hat: 3 bis 4 Windstärken, 15 Grad, leichte Bewölkung. Am Nachmittag zieht eine pechschwarze Wand auf, doch sie erreichen Warns mit trockenem Hintern. Am Meldesteiger vor dem Hafen wird die LeYa festgemacht und Thorsten und seine Frau kommen an Bord, ein netter Abend mit Vereinsmitgliedern ist garantiert. Thomas kocht eine vorzügliche Soße für die Spaghetti und begeistert damit seine Mitsegler.

 

Es ist viel zu tun:

Segel abschlagen, Baum runterholen, Fallen ab knoten und am Mast fest machen, Mastelektrik abklemmen, Rettungsboje reinholen, Flaggen einholen, auf- und ausräumen, alle Leitungen und den Boiler leeren, Frostschutz in Toilette füllen… doch viele fleißige Hände schaffen das Arbeitspensum bis zum Sonntagvormittag.

 

Die Leya bleibt am Meldesteiger, dort wird sie in den nächsten Tagen von Mitarbeitern der Marina ausgekrant, außen abgespült und gereinigt und kommt dann ins Winterlager.

 

Alle Mitsegler sind sich einig: Das war ein schöner Herbsttörn und die Crewmitglieder haben ein schönes Segelwochenende (was für den Ein oder Anderen leider für diese Wintersaison das letzte war) gehabt. Besonders die bunte Mischung der Crew hat für jede Menge Spaß und nette Gespräche an Bord gesorgt.

 

Hier gehts zu den Fotos »

(msp)