Opti Ranglisten-Regatta beim Seglerverein Biblis

Biblis: Meine erste Opti A Ranglisten-Regatta

 

Maximilian H (GER 13137) startet ab dem 01. Juli 2015 in Opti A

 

Der Seglerverein Biblis richtete vom 11. bis 12.07. seine Opti Ranglisten-Regatta aus.

Die Opti A Regatta zählt zugleich für den Opti A Cup des DODV und den ersten Lauf zur Hessenmeisterschaft. Gemeldet waren insgesamt 15 Opti A Segler/Innen, für Hessen ein überdurchschnittlich starkes Feld.

Der Herausforderer: Max H. (GER 13137)


Für mich ging es hauptsächlich darum, meinen Bruder Chrissi zu schlagen (nicht wirklich), oder ihn wenigstens herauszufordern. Nach einer Woche intensiven Training in Medemblik (Holland) mit teilweise sehr viel Wind war ich für diese Regatta gut gerüstet.


Dementsprechend ging ich am Samstag hoch motiviert an den Start – und den Start der ersten Wettfahrt konnte ich schon einmal für mich entscheiden. Dass ein gewonnener Start bei Opti A noch nicht viel bedeutet, musste ich schnell feststellen. Fehler werden hier sofort ausgenutzt und am Ende landete ich „nur“ auf Platz 10.


Chrissi (GER 13199) erwischte dagegen einen schlechten Start. Aber auch dies hat bei meinem Bruder nicht viel zu sagen: nach einem Frühstart ging er als letzter über die Startlinie, zog das gesamte Feld und führte es schnell an. Einzig Robin R. (GER 13284) aus dem Saarland konnte Chrissi bei wenig Wind mit Abstand folgen und, in der letzten Runde, auf den Vorwindkurs sogar überholen und damit diese Wettfahrt gewinnen. Chrissi war danach bedient und Stock sauer, zumal an diesem Tag keine weitere Wettfahrt mehr angeschossen wurde.


Am Sonntag hatten wir unerwartet Wind und wir konnten noch 3 weitere Wettfahrten beenden. In den ersten beiden Wettfahrten belegte ich Platz 8, bevor ich in der letzten Wettfahrt tatsächlich Chrissi etwas ärgern konnte und mit meinen Wenden abdeckte. Mit Platz 4 sollte ich sehr zufrieden sein.


Chrissi gewann die Regatta am Ende aber erwartungsgemäß verdient. Mit zwei zweiten Plätzen und 2 gewonnenen Wettfahrten konnte ihn kein anderer Teilnehmer den Gesamtsieg streitig machen. Auch in einem fremden Boot, das er sich für diese Regatta geliehen hatte, stellte er seine seglerischen Fähigkeiten unter Beweis. Vielen Dank Florian B., der Chrissi Darth Vader für die Rennen zur Verfügung stellte.


Direkt im Anschluss nach der Siegerehrung ging es für Chrissi mit dem ICE nach Berlin. Ab Montag wird er diese Woche bis Sonntag in Warnemünde trainieren, um sich dort auf die Internationale Deutsche Jüngstenmeisterschaft 2015 in Utting/Ammersee vorzubereiten. Der Augsburger Segler-Club e.V. richtet vom 25. bis 31. Juli 2015 die JDÜM 2015 aus. Gemeldet sind bisher 219 Segler/Innen (Event-Seite IDJüM 2015 des Augsburger Seglerverein: http://www.asc-utting.de/regatten/regatten-2015/112-internationale-deutsche-j%C3%BCngstenmeisterschaft-opimist/274-eventseite-der-idj%C3%BCm-in-der-opimist-klasse-2.html); als Umsteiger habe ich natürlich (noch) keine Startberechtigung.


Im Anschluss geht es dann direkt zur Internationalen Schweizer Meisterschaft (05.-09.08.2015) nach Oberhof an den Thunersee. Für diese Internationale Meisterschaft bin ich startberechtigt und werde zusammen mit Chrissi wieder für den YCBL starten; auch hier wird ein Teilnehmerfeld von 225 Seglern erwartet.


Chrissi wird daneben auch mit einem gemischten Team (Baden-Württemberg/NRW) an dem Team-Race teilnehmen (Event-Seite ISM 2015 des Regattaclub Oberhofen: http://80.243.208.77/fmi/iwp/cgi?-db=OnlineSM2015&-loadframes).


Viele Grüße aus dem Sommerurlaub

Max H. (GER 13137)