Jugend-EM Laser Radial


Insgesamt waren wir (meine Familie und ich) viel unterwegs in diesem
Sommer. Es war eine schöne, aber auch anstrengende Zeit. Die beiden
wichtigsten Regatten für mich waren die internationale deutsche
Jugendmeisterschaft im Rahmen der Travemünder Woche und die Jugend-EM
in Tallinn, Estland.

 Die internationale deutsche Jugendmeisterschaft fand im Juli statt.
Von insgesamt 93 Teilnehmern bin ich dort 39 geworden. Das
Teilnehmerfeld bestand aus den aktiven Laser-Radial-Seglern aus
Deutschland, die noch zum "Jugendbereich" gehören. 

Mit den Booten sind wir vom Priwall-Strand aus gestartet. Das Wetter war sehr schön
und sonnig, nur auf den Wind mussten wir an manchen Tagen warten.
Ansonsten hatten wir schöne und faire Bedingungen mit mittleren Wind.

Anfang August sind wir dann weiter nach Tallinn, Estland gereist.
Zunächst haben wir dort eine Woche trainiert und anschließend bin ich
dort die Jugend-EM gesegelt. Die Bedingungen dort waren sehr gemischt:
Am ersten Regattatag war zu viel Wind und wir mussten an Land bleiben.
An den weiteren Tagen hatte wir guten, segelbaren Wind (ca. 15-20
Knoten) und mittlere Welle. Das einzige Problem war, dass der Wind
sehr stark gedreht hat und die Wettfahrtleitung daher einen Lauf
abbrechen musste und oftmals den Kurs vor den Läufen verlegen musste.
Dementsprechend waren wir immer recht lang auf dem Wasser. Am letzten
Wettfahrttag war nun zu wenig Wind und nach langem Warten auf dem
Wasser wurde die Regatta schließlich beendet.
Letztendlich bin ich 24 von 48 geworden. Das Feld bestand aus
Laser-Seglerinnen (Jahrgang 1998 und jünger) aus ganz Europa.
Insgesamt war es ein sehr schöne und gut organisierte Veranstaltung.