Römer Regatta 2016

Am 29. und 30.10 fand auf der Xantener Nordsee die 420er Römer Regatta statt. Wir brachen früh am Samstag Morgen von zuhause aus auf, da schon um 12 Uhr der erste Start sein sollte. Um elf Uhr war Steuermannsbesprechung und wider allen Erwartungen wurde um punkt 12 bei 2-3 Bft. der erste Lauf angepfiffen. 

Dieser See ist nicht einfach mit seinen vielen und unerwarteten Drehern. Deshalb war es für uns auch recht schwer uns in das System zu finden. Im dritten Lauf hatten wir es verstanden und schafften es sogar auf den vierten Platz. Im letzten Tagesrennen ließ der Wind deutlich nach und war zum Schluss nur noch ein Hauch. Wer also einen Böe erwischte, konnte ein bisschen ziehen, aber im Grunde war es ein echtes Schweinerennen. Zu Tagesende standen wir (Niklas und ich) auf Platz 10 in der Gesamtwertung. Nicht so gut, aber alle, die wir hinter uns haben wollten, waren hinter uns.

Sonntag war wie erwartet kein Wind. Wir saßen vor dem spiegelglatten Wasser und warteten, ob nicht doch noch etwas kommen wollte, aber nein, der Wind wollte uns diesen Gefallen nicht tun. Dafür entschied das Wettfahrtskomitee einen Streicher zu geben, der eigentlich erst nach fünf Läufen kommen sollte. So verschoben sich noch ein paar Plätze in der Wertung, aber wir blieben auf dem 10. Platz. Das war mit Sicherheit nicht unser bestes Ergebnis, aber jede Regatta ist ein bisschen an Erfahrungen mehr, und wichtig für die weitere Entwicklung.

 

Gez.: M. Anna Klasen