Frauen segeln am Heeger Meer

So viele Frauen wie noch nie aus unserem Verein

machten sich über Christi Himmelfahrt vom 10. bis 13. Mai auf den Weg zum Heeger Meer , um gemeinsam mit vier Polyfalken in diesem wunderschönen und abwechslungsreichen Revier zu segeln. Dieses Mal waren wieder einige neue Frauen mit an Bord, anfängliche Zweifel, ob das wohl gut geht, verflogen sofort.

"Das Segeln mi 16 Frauen war für mich eine ganz neue Erfahrung und trotz anfänglichen Zweifels hatte ich sehr viel Spaß. Und dabei habe ich viel gelernt - besonders durch das

tägliche Wechseln der Crewmitglieder. Es herrschte ein tolles Gemeinschaftsgefühl." versicherte Dziuginta Nicolini. Auch Tanja Hillebrand war begeistert: " Ich bin als "Neuling" herzlich von der Gruppe empfangen worden und hatte auch außerhalb des Segelns eine Menge Spaß!"

 

Am ersten Tag ging es darum sich mit den Polyfalken vertraut zu machen: Wie wird ein Gaffelsegel gesetzt, wie legt man den Mast oder warum springt mal wieder der Außenborder nicht an? Nachdem diese Fragen geklärt waren, ging es raus auf's Heeger Meer, um erste Schläge zu segeln. Ein kurzer Stopp auf der Insel Langehoekspollen und ein Kaffee in Gaastmer zur Stärkung rundeten den Segeltag ab. 

 

Weitere schöne Tagestouren nach Sloten, Koudum und De Fluessen bei Frauen-freundlichen 3 bis 4 Bft und Sonnenschein folgten und ließen Tanja Hillebrand schwärmen: "Ich habe während der Zeit in Heeg ein wunderschönes Segelrevier unweit von Zuhause kennen gelernt und vier Tage intensives Segeltraining mit erfahrenen Seglerinnen genossen." Auch Christine Paschetag und Anke Noltensmeyer bestätigten die tolle Gemeinschaft sowie die Möglichkeit mit erfahrenen und geduldigen Skipperinnen intensiv zu segeln und wertvolle Tipps zu erhalten. Das Fazit von Christine: Einfach Klasse! Vielen Dank und nächstes Jahr fahre ich gerne wieder mit.

Marion Sprickmann