YCBL-Frauen über Christi Himmelfahrt in Heeg / Nl

Perfekte Wetterbedingungen zum Segeln

 Vierzehn Frauen, 3 Bungalows, 4 Polyvalken, 4 Windstärken - das waren die Daten für ein perfektes Segelwochenende in Heeg, Friesland. Bereits am Mittwoch reisten die Seglerinnen an, um möglichst viel Zeit auf dem Wasser verbringen zu können. Los ging es am Donnerstag mit einer Kanaltour nach Ijlst, da am Vormittag der Wind sehr kräftig aus Süd/West blies und damit voll auf der Hafeneinfahrt Heeg stand.  Nachmittags stand das Straßenfest "Heegspanning" auf dem Programm. Ganz Heeg war auf den Beinen, denn es gab jede Menge Livemusik auf unterschiedlichen Bühnen, die im Ort aufgebaut waren.  

Am Freitag pendelte der Wind sich auf vier Windstärken ein und es bot sich die Möglichkeit an, eine lange Tour von Heeg über das Sloter Meer, Groote Brekken, Tjeuke Meer, Langweer und zurück nach Heeg zu unternehmen. Auch am Samstag und Sonntag kam der Wind konstant aus Süd/West und die Seglerinnen nutzten die perfekten Bedingungen bei Sonnenschein, auf dem Heeger Meer zu segeln. Entlangt des Tonnenstrichs von Heeg nach Galamadammen Richtung Ijsselmeer reihten sich die Segelboote auf wie Perlen an einer Schnur-  gefühlt waren an den beiden Tagen tausende von Segel- und Motorbooten unterwegs. Da konnte "Frau" mal wieder Vorfahrtsregeln üben. 

 

Auf der Rückfahrt brachten zwei Frauen einen neuen Polyvalken  von der Werft Ottenhome aus Heeg mit nach Dormagen.  Der neue Valk schwimmt bereits im Nievenheimer See und wird jetzt für die Ausbildung eingesetzt.

 

Herrliches Wetter, konstanter Wind, ein schönes Revier - im nächsten Jahr sind wir wieder in Heeg!

 

Marion Sprickmann