NRW CUP

Guter Start in die Regattasaison für „Kreutz Ass“

Nachdem das Schiff im März wieder segelfertig ins Wasser kam, konnten wir bereits Anfang April ein erstes Training absolvieren. Dies war wichtig, weil wir über den Winter ein  paar Dinge geändert haben, um den asymmetrischen Spi aus dem Vorluk setzen und darin auch bergen zu können. Ende April haben wir dann an der Glockenregatta, eine kleine Veranstaltung mit insgesamt leider nur 8 Schiffen, vor Lelystad teilgenommen. Hier konnten wir alle 5 Wettfahrten gewinnen und die „Glocke“ wieder mit nach Hause nehmen.

 

 

 

 Für Mitte Mai war ein Training mit Junioren des Vereins vorgesehen. Wir waren zwar mit insgesamt 6 Seglern etwas unterbesetzt, hatten aber 2 wunderschöne Segeltage, sehr viel Spaß und konnten intensiv trainieren. Insbesondere die Rückfahrt in den Hafen unter Gennaker bei zunehmendem Wind mit max. 12,4 kn war toll.

 

Letztes Wochenende sind wir dann den NRW-Cup gefahren. Dieser begann am Donnerstag mit einer Mittelstrecke, die wir gewinnen konnten obwohl wir 3 Sonnenschüsse hinnehmen mussten. Der darauffolgende Tag sah drei „up and downs“ vor. Hier belegten wir die Plätze 1, 2 und 3. Für den letzten Tag hat der Veranstalter sich etwas Neues einfallen lassen. Es gab ein 6-Stunden-Race, ähnlich wie das bekannte 24-Stunden-Race, wo man sich die Strecke selbst auswählen muss und am Ende derjenige gewinnt, der die längste Strecke (nach Berechnung) nach 6 Stunden gefahren ist. Es gab für alle 53 Schiffe einen gemeinsamen Vorwind-Start. Wir waren als 12. Boot ganz gut dabei und

konnten nach ca. 20 Minuten die Führung übernehmen und immer weiter ausbauen. War schon ein schönes Bild : 52 Schiffe unter Spinnaker hinter uns. Viele hatten wie wir als erste Tonne die entfernteste Marke vor Enkhuizen gewählt. Bis dorthin konnten wir einen guten Vorsprung heraus segeln, bis wir in ein Flautenloch segelten.  Nichts ging mehr. Mit 0,5 kn trieben wir dort rum und die Anderen kamen mit frischen Wind auf und egalisierten den mühsam heraus gesegelten Vorsprung. Aber auch das gehört zum Segeln. Schlußendlich wurden wir 4. in dieser Wettfahrt und damit insgesamt 2. unserer Gruppe.

Mit der North-Sea-Regatta, dem Delta-Weekend und dem FlevoRace stehen als Nächstes drei niederländische Top-Regatten an.