top of page

Flottille im Ionischen Meer 1


Flottille im ionischen Meer, 27.05.2023 – Tag 1


Früh am Samstagmorgen startete unsere große Abenteuerfahrt auf das Ionische Meer am Düsseldorfer Flughafen. Ein Teil der Crew war bereits voraus gereist und hatte unser Boot, die Ionio schon in Beschlag genommen. Sie wird für diese Woche unser Zuhause sein. Nachdem die letzten Vorbereitungen getroffen, die Sicherheitseinweisung überstanden und die Verpflegung an Bord gebracht worden war, ging es am Nachmittag los, um auf den Spuren des Odysseus die umliegenden Gewässer, Inseln und Höhlen zu erkunden.

Unsere erste Fahrt führte uns von der Insel Lefkas (Lefkas Marina) in das 11 Seemeilen entfernte Spartochori auf der Insel Meganisi. Nach Passage des Lefkaskanals hissten wir die Segel bei guten 15 Knoten Wind und fuhren raumschots Richtung Süden. Beim Segelsetzen bewiesen Skipper und Co-Skipper ein gutes Näschen und entschieden sich, das Großsegel gerefft zu fahren. Eine gute Entscheidung, denn einmal aus dem Schutz der Landabdeckung heraus, frischte der Wind in Böen bis auf 23 Knoten auf. Das gute Segelwetter nutzten wir und fuhren erste Manöver. Besonders auf Amwindkurs erreichten wir eine deutliche Krängung und zogen sicherheitshalber unsere Rettungswesten an.

Alle neun Boote des Vercharterers IYC Ionische Yacht Charter erreichten am frühen Abend erfolgreich das erste Etappenziel, den Hafen von Spartochori. 58 hungrige Seglerinnen und Segler freuten sich auf ein typisch griechisches Abendessen, das wir direkt am Anleger genossen. Auf der anschließenden Punch-Party gab es dann die Gelegenheit seine Mitsegelnden besser kennen zu lernen. Dank der guten Orga durch Michael, Manni und Milli war dies ein toller Start in die Woche.

Ionio übergibt an Emphasis, over

Autorin: Angelika Bannenberg

bottom of page